Berichte und Fotos der VGP Süderlügum unter Prüfungen 2020


Neue Ansprechpartner/ Regionalbeauftragte unter Kontakt


Aktuelles von der Solms in Marne unter,,Prüfungen''


Großartiger Erfolg auf der dänischen Meisterschaft

Unser Mitglied Jacob Hudlebusch Nikolajsen konnte auf der, vom dänischen Kurzhaarclub ausgerichteten, diesjährigen Feldmeisterschaft mit seiner Hündin Dior einen unvergesslichen Erfolg erringen!

 

Wegen der anhaltenden Covid 19 Pandemie konnte die Meisterschaft nicht wie gewohnt im Frühjahr,  sondern erst im Herbst abgehalten werden. Geprüft wurden dabei die Fächer Suche, Nase, Vorstehen, Führigkeit, Gehorsam am Wild und die Schussruhe. Anders als bei den Prüfungen in Deutschland muss der Hund dabei festliegendes Federwild auf Kommando herausstoßen! In einzelne Gruppen aufgeteilt nahmen 48 Gespanne teil, die sich im Vorwege dafür qualifizieren mussten. Innerhalb der Gruppen wurde in Paarsuchen im KO System der jeweilige Gruppensieger ermittelt. In einer Finalrunde wurden dann alle Hunde am Nachmittag zusammengefasst, die als Gruppensieger mit einem 1. Preis bedacht worden waren.

 

 

 

Die Arbeiten fanden auf Stoppelfeldern, Jungkulturen, Brachflächen und Wiesen statt und Dior machte zunächst 4 Suchengänge von jeweils 18 Minuten in deren Verlauf sie Gehorsam an Hase und Rehwild zeigen konnte. In der letzten Suche kam sie an Federwild, das sie mehrfach zeigen und nachziehen konnte, bevor sie das Huhn festmachte. Auf Kommando stieß sie das Stück heraus und zeigte einwandfreien Gehorsam.

 

 

 

In der Finalrunde setzten sich die beiden dann gegen alle anderen angetretenen Gruppensieger durch und errangen damit den diesjährigen Titel ! Besonders bedeutsam ist dieser Tag, denn Dior gilt im dänischen Kurzhaarlager als „deutscher“ Hund und ist so manchem langjährigen Klubmitglied dort ein „Dorn im Auge“! Umso schöner, das die anwesenden Richter das nicht dazu veranlasste die Leistung der beiden zu schmälern und sie für ihre Arbeit belohnten!

 

 

 

Nun ziert ein dekoratives Silbertablett das Haus der Familie Nikolajsen an der Nordspitze Dänemarks bis zum nächsten Frühjahr.

 

 

 

Ich denke der Klub Westküste kann stolz auf diese Leistung sein und beglückwünscht das Gespann ausdrücklich! Viel Erfolg für die weiteren Prüfungen und „Kurzhaar voran“ ihr Beiden – vielleicht ja auf einer Kleemann 2021!

 

 

 

 

 


 


VGP Übungswochenende in Nordjütland

 

Am Wochende 26./27.09.2020 trafen sich sieben Hundegespanne zu einer Generalprobe für die anstehenden VGPn des Klubs Westküste im Oktober. Vorbereitet haben diesen außergewöhnlichen Termin unsere Regionalbeauftragten für Dänemark Mitte und Nord, Jacob Huddlebusch Nikolajsen und Uffe Søndergaard in Lendum unweit der Stadt Frederikshavn. Es war vorgesehen alle Fächer der VGP zu arbeiten und gerichtet zu bekommen. Zum Abschluss sollten und wurden die Ergebnisse gemeinsam erläutert und besprochen. Hierzu fanden nahezu alle Gespräche in englischer Sprache statt! Am Ende hatten zwei Hunde einen I Preis, 2 Hunde einen II. und drei Hunde konnten die „Prüfung“ nicht bestehen. Insbesondere der Gehorsam am Federwild und die Entenschleppe führten zur Note 0 oder 1, was den Ausschluss bedeutet hätte! Es gibt also noch einiges zu tun bei den Einen oder Anderen.

 

Mit dabei waren :

 

Karina Andersen mit Arnbjerg Diexie, Jonas Alstrup Christensen mit Lystlunds Quelle, Andres R. Pedersen mit Lystlunds Luna, Thomas Hørup mit Bjerringbro Enya, Jan Tørp mit Lystlunds Oberst, Uffe Søndergaard mit Bjerringbro Frej und Frank Eschenbach mit Ajax von der schwarzen Garde.

 

Bei leichtem Nieselregen und bedecktem Himmel starteten wir in Paarsuchen in einem Rübenfeld. Die Hunde fanden Fasane und Rebhühner in ausreichender Zahl und alle konnten ihre Feldqualitäten nachweisen. Die Schussruhe und der Gehorsam fielen unterschiedlich aus und wurden sofort angesprochen. Nach einer kurzen Mittagspause im gemütlichen Pferdestall der Familie Nikolajsen mit typischem Apfeldessert mit Schlagsahne und Kokosstreuseln ging es an das Fuchshindernis, die Wasserarbeit, die kleinen Waldfächer und Federwildschleppe/Verlorenbringen. Es gab drei Stationen und es gab einen fliegenden Wechsel. An jeder Station wurden eifrig Notizen gemacht und die Ergebnisse dokumentiert. Erst gegen 16 Uhr beendeten wir die Arbeit, und anschließend fuhren Jacob und Frank in das Waldrevier, um die Übernachtfährten zu legen. Abschließend traten wir noch eine Fährtenschuhspur mit Widergängen für Jacobs Dior, damit auch sie weiter gefordert werden konnte.

 

Am Sonntag trafen wir uns um 9 Uhr und begannen mit den Fährten. Frej, Oberst, Enya und Ajax waren hier auf der Übernachtfährte erfolgreich und selbst ein vor uns wechselndes Reh konnte die Arbeiten nicht beeinflussen. Parallel zeigten Luna, Quelle und Dixie die weiteren Waldfächer und brachten die Füchse und Kaninchen sauber und problemlos auf den Schleppen.Das Buschieren und Stöbern sowie die Treibjagden rundeten den Tag ab. Am Ende bekam jeder Teilnehmer ein Prüfungszeugnis, eine kleine Erinnerung an die Tage und eine eingehende Erläuterung zu den gezeigten Leistungen und Problemen.

 

Suchensieger wurden Karina und Dixie mit nur wenigen Abzügen, gefolgt von Uffe und Frej. Thomas hatte die höchste Punktzahl erreicht, hatte jedoch einen Rückruf auf der Fährte und blieb daher im II Preis. Ein 4h konnte an Frej für die tolle Suche in den Rüben vergeben werden.

Alle Teilnehmer bedanken sich abschließend für die Organisation, die Hilfe und die angenehme Kameradschaft unter „Kurzhaarfreunden“ bevor sie die Heimreise antraten!

 

Wir hoffen wir sehen uns alle gesund und erfolgreich nach den Prüfungen wieder!

 

Viel Suchenglück allen Teilnehmerinnen und  Teilnehmern „Kurzhaar voran“

 


VGP Øveweekend i Lendum

 

 

 

I weekenden d. 26-27 september 2020 Mødtes 7 hundefører med deres respektive hunde til en generalprøve på de forestående VGP  prøver ved klub Westküste i oktober/november.

 

Generalprøven blev arrangeret af Jacob Hudlebusch og Uffe Søndergaard som er vores lokale repræsentanter for Nord og Midt Danmark og blev afholdt i området omkring Lendum Nær Frederikshavn.

 

Det var planlagt således at alle discipliner til VGP blev testet og gennemført og resultaterne blev bedømt og kritik givet således at folk blev klar over hvor de var m edders hunde. Efter hver øvelse blev det gennemgået, hvilket foregik mest på engelsk.

 

Efter alle discipliner var gennemført var der 2 hunde der ville kunne bestå med en 1. præmie. 2 . hunde med 2 præmie og 3 hunde ville ikke kunne bestå.
Især lydighed var en kilde til problemer og en enkelt havde udfordringer på fugleslæbet hvilket medførte karakteren 0 eller 1 i de respektive fag, hvilket til en prøve vil betyde at man dumper.

 

Ud fra det vi så i weekenden er der stadig en del der skal arbejdes med de kommende uger.

 

De deltagende var:

 

Karina Andersen – Anbjergs Dixie

 

Jonas Alstrup – Lystlunds Quelle

 

Anders R. Pedersen – Lystlund Luna

 

Thomas Hørup – Bjerringbro Enya

 

Uffe Søndergaard – Bjerringbro Frej

 

Jan Torp – Lystlund Oberst

 

Frank Eschenbach – Ajax von der Schwarzen Garde

 

 

 

I let regn og overskyet vejr gik hundene igang på marken med at vise søg fart og stil samt håndtering af vildt.
Søget foregik som par søg og der var fin med fugle hhv. agerhøns og fasaner i den store roemark.

 

Alle hunde fik mulighed for at vise deres kvaliteter i marken. Ro i skud og opfløj var den største udfordring her, og der blev behørigt forklaret og givet feedback på det.

 

Efter en kort frokostpause som blev holdt i hyggelige omgivelser i hestestalden hos familien Nikolajsen, hvor vi bla fik æblekage m. flødeskum og valgfrit krymmel gik vi videre til flere discipliner. De var Vand, Ræv over forhindring, fugleslæb, lineføring og aflægning.
Der foregik flydende udskiftning imellem stationerne hvor der flittigt blev vurderet indsatserne.

 

Kl. 1600 afsluttede vi dagens arbejde med at vende hele dagens strabadser. Det var dog ikke alle der var færdige da Frank og Jacob kørte i skoven for at lægge spor til næste dag. Der blev lagt 4 dråbespor til VGP hundene og et færstsko 1000 meter til Jacobs Dior med 2 Wiedergange på for at holde hende i gang.

 

Søndag mødtes vi kl. 0900 direkte i skoven for at tage alle skovfagene.
Frej, Oberst, Enya og Ajax havde overnatningsspor som alle blev løst i flot stil. Der var udfordringer for alle og endda et dyr som fulgte sporet blev set. De blev alle løst og alle kom frem til enden.

 

Samtidig viste Quelle, Dixie og Luna de resterende fag i skoven således at alle discipliner blev gennemført under behørig bedømmelse ved Frank.
Efter de 4 med overnatning havde gået spor var det tid til at bytte således alle kom alt igennem. Slutteligt blev hundene stillet op på række og der blev holdt drivjagt for dem. Her var der heller ingen problemer og dagen var således sluttet af med fuldt program.

 

Efter alle havde været alt igennem blev der skrevet papirer med de point de ville have haft fået således at folk kunne tage hjem og se hvad der skulle arbejdes mere på. Der var skrevet kommentarer på både hvad der var godt og hvad der trængte til en ekstra indsats.      

 

Karina og Dixie havde fået en 1. præmie og blev bedste hund. Derefter kom Uffe og Frej også med 1 præmie. Ydermere havde Frej fået 4h grundet det rigtigt flotte søgsoplæg på marken.
Thomas og Enya havde flest point af alle men havde fået et tilbagekald på sporet så kunne kun få en 2. præmie.

 

Aflutningsvis blev der takket til Frank Eschenbach  og klubben for at ville tage den lange tur og for at alle deltagerne ville bruge weekenden  samt for at vi har kammeratskabet gennem vores hunde.

 

 

 

Vi vil Ønske alle knæk og bræk til prøverne og på glædeligt gensyn

 

Forfatter Frank Eschenbach

 

 

 

 

 


Solms in Neukirchen, mehr unter ,,Prüfungen 2020''


Zuchtschau am 15.08.2020 in Silberstedt, Ergebnisse und Bericht unter ,,Zuchtschau''


Træning af hunde og førere som skal til Solms og Brauchbarkheit.

I weekenden d. 09-08-2020 var 6 hundefører fra region Nord og midt Danmark samlet ved Jacob Hudlebusch Mumm hvor de forskellige discipliner som indgår i Somls test og Brauchbarkheit Vejret viste sig fra sin bedste side med temperaturer omkring 30 grader da det var varmest.Efter en kort velkomst med hilsen fra Frank Eschenbach, blev reglerne for Solms og Brauchbarkheit gennemgået inden de forskellige ekvipager samledes ved bilerne for afgang til terrænerne. Der blev hovedsageligt gået på græs og brak arealer.Der blev startet med søg hvor der blev set på søgsoplægget, brugen af terræn, vind, næse mm iht. Reglerne.Der blev givet løbende kritik og feedback på god og konstruktiv måde til alle førerne. Det varme vejr viste sig hurtigt at tage hårdt på hundene. Dette var dog ikke en hindring for at de fleste hunde havde situationer med harer og råvildt.Der blev lavet 1 Andreasstern og vist at flere hunde halsede på både syn og fod. Efter markarbejdet blev der lavet slæb med både fugle og harer. De fleste hunde klarede det flot stil.Efter fagene på marken var slut var det tid til en frokost pause og det var tiltrængt både for hunde og deres ejere. Frokosten blev indtaget i skyggen på Jacobs terrasse hvor venskabelige drillerier og snak gik lystigt.Efter frokost stod den på apportering i vand og arbejde til Brauchbarkheit.De fleste hunde hunde havde ingen problemer med at komme i vandet inden for tiden og mange af hundene lavede et flot stykke arbejde. Ingen af hundene var bange for skuddet på vand. Vigtigheden af lydighed og samarbejde blev indskærpet og ligeledes blev det indskærpet at hundene skulle aflevere siddende. Til sidst blev der sluttet af med lydigheds fag til Brauchbarkheit. Lineføring og ro på post blev udført- Alle med tilfredsstillende resultater. Efter hundene havde fået vand og en plads i skyggen var det førernes tur til at blive forkælet med Maikas hjemmelavede æblekage og kaffe. Der blev givet den sidste Feedback og folk var glade for dagens arrangement. De hundefører som skal til VGP for en weekend den 26-27 September hvor der gennemgås hele VGP på samme måde som denne weekend til Solms.


text in deutsch

Übungstage für Solms und Brauchbarkeit                                     

 

 

Am Wochenende  vom 09-08-2020 haben sich 6 Hundeführer aus Nord-  und Mitteldänemark bei Jacob Hudlebusch Mumm in Frederikshavn /Lendum  versammelt, um  die verschiedenen Prüfungsfächer  der Solms und der Brauchbarkeitsprüfung  zu üben.
Das Wetter war sehr gut mit einer Temperatur  von 30 Grad.

 

Nach einer kurzen Begrüßung mit einem Gruß vom Vorsitzenden  Frank Eschenbach wurden die Regeln  für die Solms und die Brauchbarkeit nochmals bekannt gegeben. Dann versammelten sich die Leute an den Autos zur Abfahrt ins Revier.

Die ersten Disziplinen war Feldarbeit mit Suche, Nase, Gehorsamkeit ect.
Konstruktive Kritik und Feedback begleiteten die Hundeführer über beide Tage.

 

Das warme Wetter war sehr hart für die Hunde, aber viele hatten Kontakt mit Hasen.
Ein Hund hätte einen Andreasstern gemacht und viele Hunden war spur-  und sichtlaut.

 

Nach der Arbeit auf dem Feld wurden sowohl Hasen- als auch Federwildschleppen gearbeitet. Die meisten haben es gut gemacht.

 

Das Mittagessen wurde auf Jacobs Terrasse eingenommen. Es wurde sowohl für die Hunde, als  auch für Hundeführer benötigt. Die  Gespräche und die Unterhaltungen waren sehr  fröhlich.
 

 

Nach dem Essen war es Zeit für die Wasserarbeiten und die weiteren Fächer der Brauchbarkeit. Kein Hund hatte Probleme mit der Wasserarbeit aber es war wichtig das zu betonen, dass die Hunde beim Bringen sitzen müssen.

 

Kein Hund hatte Probleme mit dem Schuss.  
 

 

Nach der ganzen Arbeit wurde Maikas hausgemachter  Apfelkuchen serviert und es gab ein  Feedback zum ganzen Tag. Alle waren sehr zufrieden mit dem Tag.

 

Nächster Übungstag/Wochenenden für den  Hundeführern, die an einer  VGP teilnehmen möchten ist vom 26. und 27. September, wieder im Raum Englund.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Uffe Søndergaard und Jacob Hudlebusch Mumm

 

Solms Übungstag am 08.08.2020 in Marne

 

Auch in Marne in Dithmarschen gab es einen Übungstag zur Solms und zur Brauchbarkeit mit den beiden erstlingsführerinnen Lissa Jonetat und Silke Lopez mit ihren Hunden Artus und Ambar von der schwarzen Garde. Trotz der hohen Temperaturen versuchten wir alle Prüfungsfächer zunächst zu erläutern und anschließend in der Praxis zu prüfen. Es gab drei Suchengänge für jeden Hund, um sehen zu können, wie sich Hund und Führerin auf die verschiedenen Situationen einstellen konnten. Angefangen wurde auf einem Stoppelfeld, danach auf einer Wiese und schließlich in einer hochgewachsenen Blühwiese. Zumindest die letzte Suche brachte die Hunde an den Rand der Belastbarkeit, wie deutlich auf dem Bild von Artus zu erkennen ist. Die danach spontan eingelegte Pause nutzen alle zu einem kurzen Imbiss, Getränken und die Hunde natürlich auch zum toben! Vorstehenanlagen  konnten wir bei Ambar schon früh bei der ersten suche erkennen und beide Hunde bekamen nochmals Gelegenheit in einer hohen Wiese an zwei Tauben. Die Anlage konnten beide zeigen, der Weg bis zum Durchstehen ist aber sicher noch weit und bedarf noch viel Praxiserfahrung und Übung!

 

Die anschließenden Haar- und Federwildschleppen waren in Ordnung, obwohl die Spursicherheit zumindest bei Ambar noch verbessert werden kann. Beide Hunde kamen aber zum Stück und brachten (fast) fehlerfrei. Ein kurzes Einwirken von Lissa hätte in der Prüfung zumindest Diskussionen mit den Richtern gebracht. Aber wir üben ja noch!

 

Am Wasser waren beide Hunde schußfest und brachten einwandfrei! Die anschließende Verlorensuche war mit Unterstützung erfolgreich und so wurde auch dieser Teil insgesamt zufriedenstellend abgeschlossen.

 

Angefangen um 7.30 Uhr und beendet um 14.15 Uhr war es ein langer Tag und alle haben sicherlich gut geschlafen in der folgenden Nacht! Wir werden die Arbeit am 12.09. zusammen mit der Vollschwester Anna und Bruder Ajax wiederholen!